Lebenslagen behinderter Frauen – Studie

Diskussion Gesellschaft und Politik

Studie:  Lebenssituation und Belastungen von Frauen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen in Deutschland

  • Im Auftrag des Bundesfamilienministeriums 2012 abgeschlossene Prävalenzstudie; konzipiert und durchgeführt von der Universität Bielefeld und Kooperationspartnern
  • Es nahmen insgesamt 1561 Frauen zwischen 16 bis 65 Jahren mit und ohne Behindertenausweis teil, die in Einrichtungen oder Haushalt lebten
  • Bedeutung: Erste randomisierte, repräsentative Querschnitt-Untersuchung zum Thema

Die Ergebnisse dokumentieren das hohe Ausmaß an Komplexität und Heterogenität der gesundheitlichen Beeinträchtigungen und Behinderungen, die in wechselseitigen Zusammenhang mit folgenden Kennzeichen ihrer Lebenssituation stehen: (direkte und strukturelle) Diskriminierung, Finanzielle Not und Existenzverlust sowie Mangelerleben und – Erfahrung bezüglich Wohnumfeldern, barrierefreien Umwelten, Sicherheitsgefühl, der sozialen Einbindung und der Integration. Die qualitativen Interviews bestätigen die besondere Vulnerabilität und Gefährdung von behinderten Mädchen und Frauen, die destruktiven Folgen für ihr Selbstverständnis haben; Verbunden mit erheblichen Risiken im Lebensverlauf.

Es sind zielgruppenspezifische Präventions-, Interventions- und Unterstützungsmaßnahmen zu entwickeln, die zu einem nachhaltigen Abbau von Gewalt und Diskriminierung gegenüber Frauen mit unterschiedlichen Behinderungen beitragen.

Studie -Download: http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Service/publikationen,did=199822.html

Übersicht: http://inklusion-freiburg.org/studie-belastungen-von-behinderten-frauen/

1 thought on “Lebenslagen behinderter Frauen – Studie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.