Diskussion: Gendering disability

Diskussion Gesellschaft und Politik

Rebecca Maskos ist sowohl in Ihrer Rolle als Journalistin wie auch als Wissenschaftlerin wohl eine der authentischsten und inspirierendsten Köpfe und Seelen zum Thema Behinderung. Dabei schreibt sie oft aus den Perspektiven der Behindertenbewegung und der Disability Studies. In Ihrem Redemanuskript „Vorsicht bitte – Feminismus goes Krüppelpolitik“ schreibt sie feinsinnig zum Thema Gender und Behinderung. Ein Ausziug Ihres Vortrags:

„Behinderte Frauen sind oft unsichtbar und unhörbar. Und doch gibt’s eine ganze Menge von ihnen: In Deutschland etwa 4 Millionen, weltweit sind der UN zufolge etwa 10 Prozent aller Mädchen und Frauen behindert. Für viele Frauen ist das Thema Behinderung eines, das sie nicht betrifft. Die meisten haben das Gefühl, das bei ihnen alles funktioniert; sie gehören nicht dazu zu dieser Gruppe der Leute, die arm dran sind, weil sie keinen gesunden Körper haben. […]“ und weiter:

“ Im Kampf um Geschlechtergleichberechtigung ist oft vor allem der Körper angesagt, der stark und selbstbewusst auftreten kann – z.B. der Frauenkörper, der sich am Männerkörper messen lassen will. […]“. Außerdem formuliert sie:

„Frauen mit Migrationshintergrund, Lesben usw. haben gezeigt, dass ihre Situation eine andere ist als z.B. die von weißen Mittelstandsfrauen. Trotzdem würden sie nicht sagen: sie sind Frau plus schwarz oder plus lesbisch.“

Quelle: Maskos R. Die Andere. Feminismus goes Krüppelpolitik [Internet]. Redemanuskript gehalten auf der: Vortrag BUKO Konferenz; 2016 Jan ; Leipzig. Verfügbar unter: https://maskos.files.wordpress.com/2016/01/feminismusgoeskrucc88ppelpolitik.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.